Freitag, 7. Juni 2013

Veggie-Döner



Seit etwa 6 Jahren habe ich keinen der großen Fast-Food-Tempel mehr von Innen gesehen. Ok, so ganz stimmt das nicht: Als Begleitung war ich schon 2-3 Mal drin, aber ich habe nichts gegessen. Als ich das mal erzählt habe, wurde ich völlig geschockt angeschaut und gefragt, was ich denn dann unterwegs essen würde. Das wiederum hat mich irritiert, aber nun gut. ;-) Meist ist es die heilige Breze, die meiner Meinung nach immer geht. Aber die gibt es außerhalb des gelobten Brezenlandes eher selten bzw. schmeckt sie da einfach nicht. Dann darf's auch gern mal ein vegetarischer Döner bzw. ein Dürüm sein. Leider bin ich aber schon länger an keiner guten Dönerbude mehr vorbei gekommen, da musste ich selbst ran, als mich die Döner-Lust gepackt hat. Ausprobiert habe ich mal etwas neues, den Auberginen-Döner. Der war so lecker, den sollte es auch in Dönerbuden geben...

Zutaten für 2 Personen:
Für den Döner:
1 schlanke Aubergine
2 Tomaten
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Harissa
Pfeffer
Salz
Olivenöl
einige Salatblätter
4 Pitta-Brötchen (z.B. nach dem Rezept)

Für die Joghurtsauce:
200g griechischer Joghurt
4 Stängel Minze
1 Prise Zucker
Pfeffer
Salz

Für die Chilisauce:
80g Frischkäse
1-2 Chilis
1/2 kleine rote Paprika
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Für die Joghurtsauce die Minze fein hacken. Mit Joghurt und Zucker mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Durchziehen lassen.

Für die Chilisauce alle Zutaten in eine Schüssel geben und pürieren. Ggf. mit Pfeffer und Salz nochmal abschmecken. Ebenfalls ziehen lassen.

Die Aubergine waschen und in Scheiben schneide, diese wiederum vierteln. Tomaten klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginenscheiben darin portionsweise anbraten. Alle Auberginen wieder in die Pfanne geben, Tomaten, Zwiebel und Knoblauch zufügen. Noch einmal etwa 3-5 Minuten garen. Mit Harissa, Pfeffer und Salz abschmecken.

Salat, Auberginen und die Saucen gemeinsam in die Pitta-Brötchen füllen.

Quelle: Vegetarisch! Das Goldene von GU

Kommentare:

  1. Oh ja, as kenne ich... Ich hav auch schon ganz lange nichts mehr dort gegessen (bis auf das eis ;-) ), und muss sagen, dass ich ueberhaupt nichts vermisse.
    Der doener sieht uebrigens richtig lecker aus!!!
    Liebe Gruesse, Cathi

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept ist mir auch schon begegnet und ist hängen geblieben. Bisher war mein Ärger über den Kauf des Kochbuchs aber noch zu groß, um auch was daraus nachzukochen (ganz viele Rezepte aus anderen GU-Kochbüchern enthalten) :)

    Aber so wie ich das hier lese, lohnt es sich, mich zu beugen. Und mir fehlte bis eben bei der Wochenplanung noch eine Idee. Danke!

    Meinst du denn, dass man deine Pitta-Brötchen mit dem Rezept auch mit Vollkornmehl backen kann?

    Lg, Mari

    AntwortenLöschen
  3. @ Cathi: Ich bin beruhigt, dass auch andere da nichts essen. Zeitweilig dachte ich schon, ich wäre komisch. ;-)

    @ Mari: Sollte problemlos funktionieren. Ich habe es schon mal mit 2/3 Vollkornmehl und 1/3 normalem Mehl gebacken, das hat wunderbar geklappt. Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit! :-)

    AntwortenLöschen