Sonntag, 20. Oktober 2013

Mein (fast) süßes Abendessen



Schon seit Kindertagen sind süße Hauptgerichte für mich ein Graus. Und grade als Kind war es echt schlimm: Viele Eltern von Freunden meinten es gut und brachten bei Besuch Pfannkuchen, Grießbrei & Co. auf den Tisch. Fand ich eher zum Heulen... ;-) Folglich gibt's bei mir Süßes nur zum Dessert - fast! Für Süßkartoffeln mache ich ab und zu eine Ausnahme. Allerdings muss das Gericht trotzdem eine herzhafte Komponente haben. Genau das bieten die Süßkartoffel-Wedges mit Zitronengras-Crème-fraîche. Es musste also nicht geweint, sondern konnte ausgiebig geschlemmt werden. :-)

Zutaten für 2 Personen:
Für die Wedges:
1-2 Süßkartoffeln (ca. 450g)
2 EL Öl
3/4 ZL gemahlener Koriander
1/4 TL feines Meersalz
ggf. 1 kleine Chilischote, gehackt
ca. 7g Korianderblätter (hab ich weggelassen)

Für den Dip:
1/4 Stängel Zitronengras
100g Crème fraîche
abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Limette
ca. 25g frischer Ingwer, geschält
1/4 TL feines Meersalz

Zubereitung:
Die Süßkartoffeln gut waschen (nicht schälen) und der Länge nach halbieren. Die Hälften erneut halbieren, ebenso die Viertel. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Olivenöl einpinseln. Die Wedges darauf verteilen und mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Den gemahlenen Koriander und das Salz mischen und die Wedges damit bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Für den Dip das Zitronengras und den Ingwer sehr fein hacken oder reiben. Mit den restlichen Zutaten verrühren und ziehen lassen.

Vor dem Servieren die Wedges mit Chiliwürfeln und Korianderblättern bestreuen. Den Dip dazu reichen.

Quelle: Genussvoll vegetarisch - Yotan Ottolenghi (DK)

Kommentare:

  1. Hallo Charlotte, tolle Idee! Ich werde das mit den Süßkartoffeln demnächst mal ausprobieren, wenn ich welche bekomme (Die gibt es hier immer so selten) - Zumindest die Zitronen- Creme-Fraiche hab ich schon ausprobiert..die gab es bei mir zu selbstgemachten Kartoffel-Wedges..es war ein Fest! Ich freu mich auf die Süßkartoffeln! Übrigens mochte ich süße Hauptgerichte auch noch nie ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, eine Gleichgesinnte! ;-) Freut mich sehr, dass dir der Dip geschmeckt hat. Zu Kartoffel-Wedges muss ich ihn auch mal probieren.

      Löschen