Dienstag, 22. Oktober 2013

Röllchen um Röllchen



Auch wenn es die Überschrift vielleicht vermuten lässt, heute gibt es kein Hüftgold. Aber ich verspreche, ganz bald gibt's wieder was süßes. Ich plane etwas göttliches fürs Wochenende... Jetzt gibt es "nur" eins meiner neusten Lieblingsgerichte: Auberginen-Bulgur-Involtini mit Ziegenfrischkäse. Das Rezept ist mir in einem Anfall von Prokrastination während der Magisterarbeit untergekommen und musste gleich ausprobiert werden. Allerdings sind im Originalrezept Kapern enthalten, und die gehen beim besten Willen nicht... Deshalb habe ich als "Ersatz" in den Gewürzschrank gegriffen und das Gericht etwas orientalisch angehaucht zubereitet. Hat so viel besser geschmeckt als mit den ollen Kapern. ;-)

Zutaten für 2 Personen:
ca. 80g Bulgur
1 kleine, längliche Aubergine
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Pistazien
80g Ziegenfrischkäse
ca. 300 ml passierte Tomaten
Piment
Kreuzkümmel
Kardamom
Kurkuma
1-2 Zweige Rosmarin
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen, die Hälfte von beidem darin glasig dünsten. Bulgur zugeben und kurz andünsten. Mit ca. 150 ml leicht gesalzenem Wasser aufgießen, aufkochen und ca. 12-15 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen. Bulgur anschließend in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Die Aubergine putzen und längs in dünne Scheiben schneiden (ca. 2-3mm breit). Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben portionsweise von beiden Seiten anbraten. (Man kann die Scheiben auch im Ofen grillen.) Herausnehmen und abkühlen lassen.

Öl in einem weiteren Topf erhitzen und darin die restlichen Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen. Mit den passierten Tomaten aufgießen. Die Rosmarinzweige zugeben, mit Pfeffer und Salz würzen und zugedeckt köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Bulgur mit den restlichen Gewürzen sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pistazien hacken und zusammen mit 2/3 des Frischkäse unter den Bulgur heben. Die Masse auf den Auberginenscheiben verteilen, aufrollen und in eine Auflaufform legen. Mit der Tomatensauce übergießen und den restlichen Käse darüber bröseln. Im Backofen bei 180 Grad ca. 15-18 Minuten backen.

Quelle: lecker.de

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Charlotte,

    schön, dass Du wieder aufgetaucht bist - ich hab das leider, da ich zurzeit auch nicht sehr regelmäßig blogge, jetzt grad erst mitbekommen... Und Gratulation zur Abgabe der Magisterarbeit, freut mich sehr dass Du es hinter Dir hast und ich hoffe, dass der ganze Aufwand entsprechend belohnt wird!
    Die Auberginen-Bulgur-Involtini hatte ich letztes Jahr (oder ist es gar schon wieder zwei Jahre her?) auch in der Lecker gesehen und wollte sie schnellstmöglich nachmachen - dabei ist es dann bis jetzt auch geblieben. Also gut, dass Du an das Rezept erinnerst - mit den orientalischen Gewürzen hört es sich auch wirklich super an!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen