Mittwoch, 6. November 2013

Wärmende Suppe



Wenn ich etwas in den letzten Jahren gelernt habe, dann, dass ungewöhnlich klingende Rezepte oft zu unglaublich leckeren Ergebnissen führen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen - aber das ist schließlich immer so. Keine Ausnahme von der "komisch-ist-lecker-Regel" ist die Käsesuppe mit Wirsingstreifen. Beim ersten Durchblättern des Kochbuchs hat mich das Rezept überhaupt nicht angelacht. Käse in Suppe - was soll das denn??? Aber je länger ich darüber nachgedacht habe, desto interessanter fand ich die Idee. Ihr wisst ja, mit Käse ist alles besser! ;-) Und was soll ich sagen? Mit Käse ist alles besser - auch Suppe!

Zutaten für 2 Personen als Hauptgericht:
350g Wirsing
1-2 Schalotten
1-2 Zweige frischen Thymian
30g Instant-Polenta
800 ml Gemüsebrühe
1/8 l Weißwein
100g Sahne
100g frisch geriebener Pecorino (oder Manchego)
2 EL Butter
1 EL Olivenöl
Pfeffer
Salz
2 Scheiben Toast (oder 1 Brötchen)

Zubereitung:
Die Wirsingblätter vom Strunk befreien, waschen und in feine Streifen schneiden. Lange Streifen noch einmal halbieren. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, salzen und den Wirsing darin 3-4 Minuten kochen (bis er bissfest ist). Anschließend abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Schalotten fein hacken. 1 EL Butter und das Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten und Thymian darin anschwitzen. Polenta zugeben und kurz andünsten. Mit Brühe und Wein angießen und zum Kochen bringen. Bei offenem Deckel ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Suppe ein wenig dickflüssig wird.

Sahne zugeben, dann den geriebenen Käse untermischen und unter Rühren schmelzen lassen. Wirsing zugeben und wieder erwärmen. Suppe mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Toast in Würfel schneiden. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen, Brotwürfel zugeben und unter Rühren knusprig anbraten.

Die Suppe auf Teller verteilen und mit den Brotstreuseln bestreuen.

Quelle: Herbst, Winter, Gemüse! - Cornelia Schinharl (GU)

Kommentare: