Donnerstag, 12. Dezember 2013

Adventskalender 2013: Türchen 12



Wie die Zeit vergeht: Heute ist schon Adventskalender-Halbzeit! Ich hoffe, euch haben die bisherigen "Überraschungen" hinter den Türchen gefallen. Eines meiner Highlights im Kalender ist das heutige Käsesoufflé, das den Auftakt zu meinem nicht-vegetarischen Weihnachtsmenü bildet. Ich hatte nämlich ein bißchen Angst, dass es total in die Hose geht. Über missratene Soufflés liest man ja so einiges... Aber es hat wunderbar geklappt und hat auch das Fotoshooting gut überstanden. Es fällt also nicht in wenigen Sekunden zusammen. ;-) Ich kann es als Vorspeise am Weihnachtsabend nur empfehlen!

Zutaten für 4-6 Stück:
50g Butter
50g Mehl
250 ml Milch
4 Eier
125g frisch geriebener Käse (z.B. Weinkäse, Emmentaler) 
2,5 TL Speisestärke
1 Prise edelsüßes Paprikapulver
etwas Muskat
Pfeffer
Salz
Butter und Mehl für die Form

Zubereitung:
Formen fetten und mit Mehl ausstreuen. Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl dazugeben und unter Rühren 3 Minuten goldgelb anschwitzen. Nach und nach die Milch angießen und mit einem Schneebesen glattrühren. Mit einem Pürierstab aufschlagen. Aufkochen und bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dabei Rühren, damit nichts am Topfboden ansetzt. Vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

Die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei die Speisestärke einrieseln lassen. Die Eigelbe mit dem Schneebesen unter die Sauce rühren. Den Käse untermischen und mit Pfeffer, Salz, Muskat und Paprikapulver abschmecken. 

Den Eischnee nach und nach vorsichtig unter die Masse heben. Die Förmchen bis 1 cm unter dem Rand füllen. Ein Wasserbad vorbereiten. (Entweder die Fettpfanne des Backofens mit Wasser füllen oder eine Auflaufform benutzen.) 

Die Förmchen in das Wasserbad stellen. Das Soufflé bei 200 Grad auf der zweiten Schiene von unten ca. 20 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 190 Grad reduzieren und weitere 20 Minuten fertig backen. Dabei die Tür des Backofens nicht öffnen! Aus dem Ofen nehmen und schnellstmöglich servieren.

Dazu gab's bei uns einen Salat mit Honig-Senf-Dressing. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen