Samstag, 22. März 2014

Wer hat's erfunden?



Es gibt überraschende Neuigkeiten von meinem Frühstückstisch: Ich mag Bircher Müsli. Überraschend deshalb, weil ich es jahrelang aufgrund seiner "matschigen" Konsistenz gemieden habe. Das ist eigentlich überhaupt nicht mein Fall. Da mein Freund es aber so gern mag, habe ich es für ihn trotzdem letztens zum Sonntagsfrühstück gemacht. Aus Neugierde habe ich dann auch probiert - und es hat mir richtig gut geschmeckt. Dank der Knusperflocken und dem frischen Obst ist auch die Konsistenz kein Problem, es gibt immer was zu beißen. ;-) Bei dem einen Probelöffel ist es dann nicht geblieben: Letzte Woche gab es jeden morgen Bircher Müsli zum Frühstück. Es hält sich fertig auch 2-3 Tage im Kühlschrank, sodass man es nicht jeden Tag frisch machen muss.

Zutaten für 2-4 Portionen:
100g Haferflocken
25g gemahlene Haselnüsse
25g gemahlene Mandeln (gehackt schmeckt ebenso gut)
1 säuerlicher Apfel
1 Birne
Saft einer halben Zitrone
250g Joghurt
Honig nach Belieben
1 EL Zucker
etwas Butter
Gewürze nach Belieben: Zimt, Vanille, Kardamom, etc.
ggf. weiteres Obst zum Servieren

Zubereitung:
Zwei Drittel der Haferflocken und Gewürze am Vorabend mit 125 ml kochendem Wasser übergießen. Abkühlen lassen und über Nach kalt stellen.

Haselnüsse und Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Abkühlen lassen.

Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen. Restliche Haferflocken zugeben und so lange backen bis sie goldbraun und knusprig sind.

Jeweils Apfel und Birne waschen, vierteln, entkernen und jeweils 3/4 raspeln und mit dem Zitronensaft mischen. Den Rest ein kleine Stücke schneiden.

Joghurt, gequollene Haferflocken und geraspeltes Obst mischen und mit Honig abschmecken. Zum Servieren auf Schüsseln verteilen und mit Obst und Knusperhaferflocken bestreuen.

Quelle: Rach kocht - Christian Rach (Edel Verlag)

1 Kommentar:

  1. Ich steh' ja total auf matschig - fast egal, in welcher "Umgebung". Bircher Müsli habn' ich letzten Sommer entdeckt - seither aber viel zu selten gemacht. Hab' also Dank für die Erinnerung!

    AntwortenLöschen