Sonntag, 20. Juli 2014

Kartoffeln aus dem Waffeleisen



Mögt ihr Kartoffel mit Quark? Ich total! Ob Pellkartoffeln mit Kräuterquark, Baked Potatoes mit Sour Cream oder Kartoffelpuffer Quark-Dip: Ich könnte mich in jeglicher Form reinsetzen. Deshalb musste ich das Rezept für Kartoffelwaffeln mit Kräuterdip unbedingt ausprobieren. Und es war richtig lecker! Die Waffeln haben eine tolle Konsistenz, sie werden außen richtig schön knusprig. Das bleiben sie auch, wenn sie abgekühlt sind. Fürs nächste Picknick sind sie deshalb schon fest eingeplant. :-)

Zutaten für 3-4 Personen:
Für die Kartoffelwaffeln:
300g mehlig kochende Kartoffeln
100g weiche Butter
150g Mehl
4 Eier
200g Kefir
30g frisch geriebener Parmesan
1/2 TL Backpulver
1 TL Zucker
etwas frisch abgeriebene Zitronenschale
Pfeffer
Salz
Fett für das Waffeleisen

Für den Dip:
150g Quark (Halbfettstufe)
150g saure Sahne
3-4 Frühlingszwiebeln
1/4 Bund Schnittlauch
1/4 Bund Petersilie
1 kleine Knoblauchzehe
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Für den Dip die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Knoblauch durch eine Presse drücken. Alles mit saurer Sahne und Quark mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Für die Waffeln die Kartoffeln schälen und ganz fein reiben. Butter schaumig rühren, die Eier einzeln unterrühren. Kartoffeln, Zucker, Zitronenschale,  eine Prise Salz und Pfeffer unterrühren. Mehl, Parmesan und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Kefir einrühren.

Das Waffeleisen vorheizen und dünn einfetten. Jeweils etwa 3 EL Teig auf die Backfläche geben und die Waffeln goldbraun backen. Auf einen Teller geben und im Ofen ei rund 80 Grad warmhalten, bis der ganze Teig verbraucht ist. Zusammen mit dem Quark servieren. Dazu gab's bei uns noch etwas Räucherlachs.

Quelle: Küchengötter

Kommentare:

  1. wie du sie beschreibst, werde ich sie gerne ausprobieren, vor allem das Knusprige interessiert mich

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das Rezept wird gleich gespeichert und dann muss ich mein altes Waffeleisen mal suchen gehen. Es gab vor einiger Zeit mal Tiefkühl-Kartoffelwaffeln bei Lidl und da konnte ich mich in eine Variante förmlich reinlegen: Die Waffeln mit Tomate, Mozzarella und frischem Basilikum belegen, ein bißchen Salz, Pfeffer und Olivenöl drüber - und yammi! Mit selbst gemachten Kartoffelwaffeln muss das ja dann noch traumhafter sein :-D

    Liebe Grüße fireez

    AntwortenLöschen
  3. @ Bonjour Alsace: Ja, unbedingt ausprobieren! Sie waren so toll.

    @ fireez: Danke für den Tipp! Das steht schon auf meiner Nachkochliste... :-)

    AntwortenLöschen