Dienstag, 11. November 2014

Salat in der Pasta?



Salat in der Pastasauce? Klang für mich ehrlich gesagt ziemlich komisch... Aber mein Freund hat so von Penne mit Radicchio geschwärmt, dass ich schon neugierig war. Als dann ein passendes Rezept in der deli war, landete der Salat ziemlich schnell im Topf. Mehrfach. Mein Freund hatte nicht zu viel versprochen: Salat in der Nudelsauce ist ziemlich lecker. Allerdings musste ich das Rezept erst anpassen, damit es fototauglich war. Der Salat wird nämlich ziemlich schnell grau - was ich echt unappetitlich finde. Aber wenn man ihn nicht direkt in die Sauce wirft, sondern erst mit den Nudeln kocht und abschreckt, haben Auge und Magen was davon.

Zutaten für 2 Personen:
1 kleiner Radicchio
50g Speck
1 Schalotte
1 kleine Knoblauchzehe
1 EL Pinienkerne
20g Parmesan, frisch gerieben
etwas frischer Basilikum
Pfeffer
Salz
1 EL frisch geriebene Bio-Orangenschale
Olivenöl
200g Penne

Zubereitung:
Schalotte und Knoblauch fein würfeln. Radicchio waschen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Speck fein würfen (oder wie ich in dünne Streifen schneiden). Pinienkerne in einer Pfanne ohne fett goldbraun anrösten. Basilikum fein hacken.

Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen. Den Speck in etwas Öl knusprig anbraten. Herausheben und beiseite stellen. In dem Fett Schalotte und Knoblauch glasig dünsten. Den Radicchio 2 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Nudeln geben, anschließen (ohne die Nudeln) abschrecken.

Etwa 100 ml vom Nudelwasser auffangen und zusammen mit dem Parmesan zu Schalotte und Knoblauch geben. Pasta, Radicchio, Speck, Basilikum, Pinienkerne, Sauce und Basilikum in einem Topf vermischen. Mit Pfeffer, Salz und Orangenschale abschmecken.

Quelle: deli (1/2014)

Kommentare:

  1. Hallo Charlotte,

    also von Salat in der Pasta bin ich schon länger überzeugt, aber mit Raddicchio hab ich es noch nie probiert - den mag ich nämlich roh nicht besonders (zu bitter), daher hab ich mich noch nicht rangewagt. Wird er im warmen Zustand milder? Ich mache manchmal Pasta mit Pflücksalat dran, dazu passen als weitere Zutaten gut ein Basilikum-Zitronen-Pesto und Räucherlachs - mhhhhhm... :-)

    Viele Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kirsten,

      ich mag's auch überhaupt nicht bitter. Gegart ist der Radicchio wirklich ganz mild. Er schmeckt dann übrigens auch auf Pizza sehr lecker. Ich wässere ihn allerdings vorher trotzdem 10 Minuten. Ich will lieber auf Nummer sicher gehen... ;-) Deine Idee mit dem Pflücksalat finde ich super. Das schreib ich mir gleich mal auf. Danke!

      Liebe Grüße
      Charlotte

      Löschen