Sonntag, 16. November 2014

Winter-Müsli: Pumpkin-Maple-Pecan-Granola



Es ist mal wieder Zeit für ein neues Granola. Ich muss zugeben, dass ich gar nicht alle Sorten fotografiere - sonst würde ich wohl hauptsächlich Müsli posten. ;-) Aber das Pumpkin-Maple-Pecan-Granola muss ich euch zeigen. Das ist so lecker! Außerdem hat mich meine Freundin S. von Sugarbaby's schon vor Wochen gefragt, was ich da immer noch so alles untermische und ob ich das nicht mal bloggen könnte. Joa, lieber spät als nie...

Aber von vorn: Angefangen hat die Müsli-Mania hier mit selbstgemischtem Müsli ganz ohne Knusper. Damals hatte ich mich eingelesen, was in ein gesundes Müsli gehört - also welche Flocken, Nüsse und Früchte. Dann habe ich den halben Alnatura leergekauft und alles hübsch zusammengeschüttet. ;-) Mittlerweile mache ich das nicht mehr. Übrig geblieben sind nur noch die unterschiedlichen Flocken, ein paar gepuffte Getreide. Nüsse und Früchte kommen nur noch passend zur Granola-Sorte dazu. Zu Mengen kann ich leider nix sagen. Das mache ich frei Hand.

Flocken: Bei den Flocken mische ich in der Regel die 5-Korn-Flocken von Alnatura mit Hirse- und Dinkelflocken. Ab und an kommt auch mal Soja dazu.
Gepuffte Getreide: Immer im Müsli ist Amaranth. Manchmal normal gepufft, manchmal als Honig-Poppies (gibt's im Bio-Laden). Lecker sind auch die Quinoa- oder Hirse-Honig-Poppies.
Nüsse und Kerne: Immer geht eine ganz normale Nusskernmischung. Lecker sind natürlich auch Pekannüsse & Co., aber die sind einfach zu teuer für jeden Tag... Kerne wie Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne sind zwar gesund, passen aber wiederum nicht immer. Leinsamen sind auch empfehlenswert.
Früchte: Rosinen sind wohl der Klassiker im Müsli. Mag ich auch am liebsten. Sonst sind Trockenfrüchte leider auch recht teuer. Allerdings habe ich gerade entdeckt, dass es im Standartsortiment von Aldi getrocknete Apfelringe und Cranberrys gibt (beides bio). Gerade jetzt im Winter passt beides gut.

Ich hoffe, der kleine Eiblick hat euch gefallen. Wichtig ist aber eigentlich, dass es euch schmeckt. :-)



Zutaten:
3 Cups Haferflocken
1 1/4 Cups Pekannüsse
1/3 Cup Kürbiskerne
3 EL Zucker
1/3 Cup Ahornsirup
1/3 Cup Kürbispüree
1/4 Cup Rapsöl
1 TL Zimt
1/2 TL Muskat
1/2 TL Piment
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/4 TL Muskatblüte
1/4 TL gemahlene Nelken
1 Prise Salz

Zubereitung:
Haferflocken, Pekannüsse und Kürbiskerne in eine Schüssel geben. Die Gewürze zugeben und vermischen. In einem Topf Öl, Kürbispüree, Ahornsirup und den Zucker erwärmen, bis sich der Zucker gelöst und alles zu einer homogenen Masse vermischt hat. Die Masse über die Haferflocken gießen und gut vermengen. Auf einem Backblech verteilen. Bei 180 Grad rund 30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit einmal rühren. Abkühlen lassen und in ein luftdichtes Gefäß füllen.

Quelle: Minimalist Baker

Kommentare:

  1. Hört sich super an - wird echt Zeit, dass ich auch mal wieder selber Müsli mische, hab ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht :-)

    Viele Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder du schickst mir einfach deine Adresse - hier ist noch was von dem Müsli da. Aber du musst dich beeilen, mein Freund is(s)t schnell! ;-)

      Löschen