Sonntag, 23. November 2014

Winterflammkuchen mit Kürbis



Ich bin so froh, dass ich vor zwei Jahren beschlossen habe, Kürbis doch noch eine Chance zu geben. Jahrelang habe ich um die Dinger lieber einen großen Bogen gemacht. Nur zum Aushöhlen an Halloween kam mir einer ins Haus. Aber man wird ja älter und weiser... Mittlerweile sind Kürbisse ein fester Bestandteil meines Speiseplans und landen im Herbst und Winter fast wöchentlich auf dem Teller. Liegt auch dran, dass sie so vielseitig sind. Egal ob als Suppe oder Pastasauce, gefüllt oder gebraten, aus dem Ofen oder der Pfanne - Kürbis geht immer! Eins meiner liebsten Rezepte ist Kürbisflammkuchen. Noch besser wird der Flammkuchen, wenn man etwas Ziegenkäse in die Creme mischt. Wer den nicht mag, kann ihn natürlich durch saure Sahne austauschen. Schmeckt auch toll. :-)

Zutaten für 2 Flammkuchen:
Für den Teig:
200g Mehl
100ml Wasser
Salz
1 Schuss Olivenöl
etwas Mehl zum Ausrollen

Für den Belag:
150g Ziegenfrischkäse
150g Crème fraîche
ca. 1/4 Hokkaido
1 rote Zwiebel
1 TL Honig
2 EL Olivenöl
etwas gemahlener Koriander
eine Prise Chiliflocken
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten. Beiseite stellen. Den Kürbis in feine Streifen schneiden. Olivenöl, Honig, Koriander und Chiliflocken vermengen und den Kürbis damit marinieren. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Ziegenfrischkäse und Crème fraîche mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Teig zu zwei dünnen Fladen ausrollen. Jeweils mit der Hälfte der Ziegenfrischkäse-Creme bestreichen. Kürbis und Zwiebel darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad rund 10 Minuten goldbraun backen. Heiß servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen