Freitag, 12. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 12



Im Adventskalender soll es ja Überraschungen geben. Natürlich habe ich auch eine für euch: Es gibt das allererste Mal Risotto auf meinem Blog. Bisher habe ich das Reisgericht aufgrund der Konsistenz gemieden. Aber man wird älter und weiser... oder kauft sich eine Zeitschrift mit einem sehr ansprechendem Rezept. ;-) Ich bin nämlich jedes Mal, wenn ich die neue lecker-Sonderausgabe durchgeblättert habe, am Maronen-Risotto hängen geblieben. Erst habe ich überlegt, ob ich es zum Pastosotto umbauen soll. Aber warum nicht mal was neues ausprobieren? Geschmack ändert sich schließlich im Laufe des Lebens. Und dann gab es eine Überraschung für mich: Das Risotto war unglaublich lecker - und die Konsistenz gar kein Problem. Ab sofort wird es sicher mehr davon geben. :-)

Zutaten für 6 Personen:
400g Hokkaido
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
240g vorgegarte Maroni
300g Risottoreis
100g Bergkäse
20g Butter
1 l heiße Gemüsebrühe
1/4 l trockener Weißwein
4 Stiele Salbei
Olivenöl
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Käse reiben. Salbei waschen, Blättchen abzupfen.

Butter in einem weiten Topf schmelzen. Maronen darin zwei Minuten anbraten, herausnehmen. 2 EL Öl zugeben und erhitzen. Kürbis, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Reis zugeben und unter Rühren 1-2 Minuten rösten bis sie glasig sind. Mit Wein ablöschen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren 1-2 Minuten verdampfen lassen. So viel heiße Brühe angießen, bis der Reis bedeckt ist. Reis 30 Minuten bissfest kochen. Dabei immer wieder umrühren und Brühe nachgießen, sobald der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat.

Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Darin den Salbei knusprig braten. Maronen und Käse unter den Reis rühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Risotto auf die Teller verteilen, mit Salbeiöl beträufeln und knusprigen Salbei darauf verteilen.

Quelle: lecker Christmas-Special 2014

Kommentare: