Samstag, 13. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 13



Den Anfang meines vegetarischen Menüvorschlags macht ein Linsen-Kürbis-Salat. Ich mochte Linsen schon als Kind sehr gerne, habe ich sie bisher aber nur selten zubereitet. Warum weiß ich gar nicht genau. Als mir das letztens aufgefallen ist, habe ich mich gleich mal auf die Suche nach Rezepten gemacht. Dabei bin ich mehrfach auf Linsensalat gestoßen - meist allerdings in Kombination mit roter Beete. Leider ist die eine der wenigen Gemüsesorten, die ich selbst mit gutem Willen nicht runterbekomme... Aber Rezepte abwandeln ist ja kein Problem. Da vom Maronen-Risotto noch Kürbis übrig war, habe ich spontan den verwertet. Das hat nicht nur super geschmeckt, ich finde ihn auch farblich sehr hübsch zu den dunklen Belugalinsen. :-)

Zutaten für 2 Portionen:
50g Belugalinsen
200g Hokkaido
1 Lorbeerblatt
etwas Thymian
Chiliflocken
etwas Honig
Olivenöl
1 EL frisch gehackte Petersilie
1/2 Handvoll Walnüsse
etwas Ziegenkäse

Für das Dressing:
2 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
1/2 TL Honig
1/2 TL Senf
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Die Linsen zusammen mit dem Lorbeerblatt und etwas Thymian in reichlich Wasser rund 15-20 Minuten bissfest kochen. Anschließend abschrecken. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

Olivenöl, Honig und Chiliflocken zu einer Marinade zusammenrühren. Den Kürbis in Scheiben schneiden und in der Marinade wälzen. Auf ein Backblech geben und im Ofen bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen, dann in kleine Stücke schneiden.

Die Zutaten für das Dressing zu einer homogenen Masse verrühren. Linsen, Kürbis und Petersilie mit dem Dressing mischen. Auf Teller verteilen und mit Walnüssen und Ziegenkäse bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen