Montag, 15. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 15



Und schon wieder stehen wir vor unserem Dessert-Problem: Was schmeckt ohne Schoki? Manchmal ist die Antwort darauf im Abstellschrank zu finden. Dort wohnt nämlich seit einigen Monaten eine wunderschöne italienische Eismaschine. Das gute Stück war schon im Sommer im Dauereinsatz - aber auch im Winter soll sie nicht verstauben. ;-) Mein Eis-Highlight bisher war Joghurteis mit frischen Früchten. Weil das aber so gar nicht weihnachtlich ist, habe ich das Rezept der Saison angepasst und Honig-Joghurteis mit gebrannten Mandeln daraus gemacht. Saulecker! Weiterer Vorteil: Selbst nach einem echt üppigen Menü, kann man davon noch eine kleine Kugel essen.

Zutaten für 4 Portionen:
400g Naturjoghurt
200g Sahne
60g Puderzucker
70g flüssiger Honig
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
2 Handvoll gebrannte Mandeln, gehackt

Zubereitung:
Joghurt, Puderzucker, Honig und Zitronensaft glatt rühren. Sahne leicht schlagen und unter die Joghurtmasse heben. Die Masse in die Eismaschine füllen und 30-40 Minuten fest frieren lassen. Nach etwa 20 Minuten die Hälfte der Mandeln zugeben. Anschließend das Eis portionieren und mit den restlichen Mandeln bestreuen.

Quelle: Küchengötter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen