Samstag, 20. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 20



Gestern war in meiner Küche "Freestyle Friday". Ich hatte nämlich richtig Lust auf Pasta mit Rosenkohl und Maronen - aber kein Rezept. Und ehrlich gesagt war ich auch nicht scharf drauf noch einmal einkaufen zu gehen. Nach zwei Wochen Seminar wollte ich nur auf die Couch und meine Füße hochlegen. Schnell gehen musste es also auch. Aber das kennt ihr ja schon von mir. ;-) Da mein Kühlschrank selten komplett leer ist, habe ich noch passende Zutaten für eine Sauce gefunden. Zu Rosenkohl und Maroni braucht es aus meiner Sicht auch nicht viel. Ganz besonders, wenn die Maroni frisch aus dem Backofen kommen. So schmecken sie einfach viel besser als ihre vakuumierten Verwandten.

Zutaten für 2 Personen:
200g frische Maronen
200g Rosenkohl
1 kleine Schalotte
1 kleine Knoblauchzehe
4-5 EL (Pflanzen-)Sahne (wer mag natürlich auch mehr)
1 Schuss Weißwein
Thymian
Pfeffer
Salz
200g Pasta
Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:
Maronen kreuzweise einritzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad rund 20 Minuten backen, bis sich die angeritzten Enden nach außen biegen. Heiß schälen, halbieren und beiseite stellen. Den Rosenkohl putzen, äußerste Blätter entfernen, Strunk abschneiden und kreuzweise einschneiden. In kochendem Salzwasser 8-10 Minuten bissfest kochen. Abgießen und abschrecken. Schalotte und Knoblauch fein hacken.

Pasta nach Packungsanweisung kochen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Schalotte und Knoblauch darin anschwitzen. Rosenkohl und Maronen zugeben und 2 Minuten anbraten. Weißwein zugeben und kurz einköcheln lassen. Mit Thymian, Pfeffer und Salz abschmecken. Sahne angießen und kurz erwärmen. Sauce mit der Pasta mischen und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen