Donnerstag, 4. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 4



Ich liebe Schwarzwurzeln. Schon das erste Gericht, die Schwarzwurzeln mit Ziegenkäse, war ein absoluter Volltreffer. Das wäre übrigens auch eine wunderbare Vorspeise für ein Weihnachtsmenü. In diesem Jahr sollten sie aber Teil einer Hauptspeise im Adventskalender sein. Durch eine glückliche Fügung, habe ich in einem neuen Kochbuch ein passendes Rezept gefunden. (Vielleicht ist das Buch auch deshalb eingezogen... *hust*) Die gebackenen Schwarzwurzeln mit Kalbsragout haben mich schon im Laden angelacht. Recht hatte ich, die knusprigen Schwarzwurzeln waren unglaublich lecker! Ich hätte sie problemlos auch ohne "Beilagen" gegessen. ;-) Aber das Ragout war ebenso fein. Für Weihnachten ist das Rezept übrigens gut geeignet: Das Ragout lässt sich vorbereiten, Kartoffelpüree ist schnell gemacht und auch die Schwarzwurzeln brauchen nicht lang. So muss man seine Zeit nicht ewig in der Küche verbringen.

Zutaten für 4 Personen:
Für das Ragout:
500g Kalbfleisch (aus der Schulter)
2-3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
350 ml Rotwein
200g passierte Tomaten
1 Bund glatte Petersilie
5 Zweige Thymian
2 EL Öl
1 EL Zucker
Pfeffer
Salz

Für die Schwarzwurzeln:
500g Schwarzwurzeln
6 EL Semmelbrösel
4 EL Mehl
2 Eier
Saft einer Zitrone
Pfeffer
Salz
Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung:
Für das Ragout das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen. Fleisch, Zwiebeln und Knoblauch darin ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, immer wieder umrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen, Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Rotwein und Tomaten angießen. Das Ragout bei kleiner Hitze mindestens 1 Stunde schmoren lassen. Immer wieder umrühren und falls nötig Wasser zugießen. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken.

Zitronensaft mir einem Liter Wasser in eine Schüssel geben. Die Schwarzwurzeln unter fließendem kaltem Wasser schälen (und unbedingt Einweghandschuhe tragen!), in 5-6 cm lange Stücke schneiden und direkt in das Zitronenwasser geben. Wasser in einem Topf aufkochen, salzen und die Schwarzwurzeln darin 8 Minuten bissfest kochen. Anschließend abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

Mehl und Semmelbrösel jeweils in tiefe Teller geben. Eier in einem weiteren Teller verquirlen, salzen und pfeffern. Die Schwarzwurzeln zuerst im Mehl, dann in den Eiern und dann in den Semmelbröseln wenden. Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen, die Schwarzwurzeln darin 3-4 Minuten rundherum goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier entfetten. Thymian und Petersilie unter das Ragout rühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zusammen mit den Schwarzwurzeln anrichten.

Dazu gab es bei uns Kartoffelpüree.

Quelle: Bauernmarkt & Biokiste (GU)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen