Freitag, 5. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 5



Mein Freund und ich passen wirklich gut zusammen. Es gibt allerdings eine Sache, bei der wir uns nicht einig werden: Schokolade. Er hasst sie, ich liebe sie. Meistens finde ich das gut, bleibt mehr für mich. ;-) Aber wenn es darum geht, ein Dessert für uns beide zu finden, wird's etwas schwieriger. Ich mag Nachtisch nämlich am liebsten schokoladig. Es hat ein wenig gedauert, aber ich habe etwas gefunden, das uns beiden schmeckt. Pinterest ist bei solchen Problemen eine wirkliche Hilfe... Die Grapefruit-Törtchen waren für mich ein guter Kompromiss - Käsekuchen mag ich schließlich auch. Dank des Grapefruit-Gusses war er auch nicht zu süß. Die weihnachtliche Note gibt der Spekulatuisboden. Großes Plus: Die Grapefruit-Törtchen sind außerdem schön leicht. Das schadet nach einem üppigen Menü auch nicht. ;-)

Zutaten für 4 Törtchen: 
Für das Grapefruit-Curd:
150 ml frisch gepresster Grapefruitsaft
150g Zucker
3 Eier
80g Butter
3 EL Speisestärke

Für den Teig:
200g Mehl
100g Butter
100g brauner Zucker
30g Zucker
1 Eigelb
1 TL Spekulatius-Gewürz
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für den Cheesecake:
500g Quark
200 ml Sahne
2 Eier
60g Zucker
1 unbehandelte Zitrone

Zubereitung:
Für das Curd Saft, Zucker und Speisestärke in einem Topf erhitzen. Sobald der Saft kocht, die Butter in Stückchen zugeben. Im Anschluss die geschlagenen Eier unterrühren, bis die Masse dickflüssig ist. In ein Glas gießen und abkühlen lassen.

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig vermengen. Ausrollen und mit Servierringen ausstechen und den Teig darin lassen.

Die Schale der Zitrone abreiben, anschließend auspressen. Für die Creme Quark und Sahne verrühren. Zitronensaft, -schale und die Eier unterrühren. Die Creme auf die vier Förmchen verteilen. Bei 160 Grad im Backofen ca. 45 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Die Kuchen aus den Förmchen lösen, dann die Formen mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Törtchen wieder in die Formen geben. Das Grapefruit-Curd oben drauf gießen. Anschließend etwa eine Stunde in die Tiefkühltruhe geben.

Wer mag, kann die Törtchen vorm Servieren noch mit Zucker bestreuen und karamellisieren.

Tipps:
Wenn's schneller gehen soll, könnt ihr auch fertigen Spekulatius zerbröseln, mit etwas geschmolzener Butter vermengen und in die Förmchen drücken. Hat bei mir gut geklappt. ;-)

Und ich habe auch statt Curd als Guss, einfach den Saft mit Gelatine (bzw. Agartine) aufgekocht. Das ist weniger süß und geht obendrein noch flotter. Allerdings würde ich dann 200 ml Grapefruit-Saft nehmen.

Quelle: Französisch kochen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen