Dienstag, 9. Dezember 2014

Adventskalender 2014: Türchen 9



Ich gehöre nicht zu den Menschen, die Sorge haben, dass sie ihr Weizenbrötchen um die Ecke bringt. Abwechslung an der Getreidefront kann aber trotzdem nicht schaden. Roggen, Dinkel und Hirse sind schon fester Bestandteil meines Vorratsschranks. Gerade neu dazu gekommen ist Kamut. Bis dato hatte ich das Getreide nur in Pasta-Form gegessen und fand's super. Im Biomarkt bin ich dann über Kamut-Grieß gestolpert. Trotz völliger Ideenlosigkeit, was ich damit machen könnte, habe ich ihn mitgenommen. Mein Freund war da schon weiter: Er hat sich Kamut-Grießbrei mit Zimtkirschen gewünscht. Hat er bekommen - und ich dafür große Begeisterung. Der Kamut-Grießbrei kam noch besser an, als die "normale" Variante. Er schmeckt insgesamt intensiver und angenehm nussig. Beide Daumen hoch!

Zutaten für 2 Portionen:
250 ml Milch
100 ml Sahne
40g Zucker
40g Grieß (hier Kamut-Vollkorn)
Schale einer halben Bio-Zitrone

Zubereitung:
Milch, Sahne, Zucker und Zitronenschale in einen Topf geben und aufkochen. Unter ständigem Rühren den Grieß einrieseln lassen. Bei niedriger Hitze rund 5 Minuten köcheln lassen. Den Grießbrei lauwarm abkühlen lassen und mit Kompott oder Zimt-Kirschen servieren.

Quelle: essen & trinken

Kommentare:

  1. Ooooh, ich will das. :D
    Wirklich wunderbar, so herrlich einfach, lecker und auch optisch durchaus ansprechend. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für Brei sieht es echt nicht übel aus... :-) Danke!

      Löschen